Blasen- und Nierentees

Unterstützung bei Entzündungen im Harntrakt

Beschwerden der unteren Harnwege sind für rund acht Millionen Deutsche jährlich ein leidiges Thema. Der Grund hierfür sind Infektionen, die in 90 % der Fälle von Bakterien ausgelöst werden. Diagnose: Harnwegsinfekt. Ziel einer Therapie ist es, die Krankheitserreger möglichst wirkungsvoll aus dem Harntrakt zu entfernen. Dafür ist eine sogenannte Durchspültherapie hilfreich.

Eine erhöhte Trinkmenge fördert das Ausspülen von Bakterien. Der Sidrosan® Blasen und Nieren Tee unterstützt die Therapie und wird zur Vorbeugung von Harngrieß- und Harnsteinbildung angewendet.

Diese Symptome können auf einen Harnwegsinfekt hindeuten:

  • Verstärkter Harndrang, Brennen beim Wasserlassen
  • Schmerzen im unteren Bauch
  • geringe Harnmenge (Tröpfeln) beim Wasserlassen

Wenn sich die Symptome verschlimmern oder nach 7 Tagen keine Besserung eintritt, muss dringend ein Arzt aufgesucht werden.

Blasen und Nieren Tee

Arzneitee zur Erhöhung der Harnmenge bei Katarrhen im Bereich von Niere und Blase und zur Vorbeugung von Harngrieß und Harnsteinbildung.

Unsere Tipps bei Blasen- und Nierenentzündungen

Nasse Kleidung oder Badesachen schnell wechseln (das gilt auch vorbeugend)

Mindestens 2 bis 3 Liter pro Tag trinken – das fördert die Ausscheidung der Bakterien

Den Körper warmhalten: sowohl an den Füßen als auch in Form einer Wärmflasche auf dem Bauch – das tut gut