Blasen und Nieren Tee

Natürliche Hilfe bei Blasenentzündung

Entzündete Harnwege sind schmerzhaft und im Alltag sehr belastend. In mehr als 90 Prozent der Krankheitsfälle sind Bakterien die Auslöser, wenn Schmerzen und ein ständiger Harndrang mit nur tröpfelndem Ergebnis jeden Toilettengang zur Herausforderung werden lassen. Auch wenn es im ersten Moment kontraproduktiv klingt: Viel trinken ist jetzt gut für Sie, denn das erhöht die Harnmenge, fördert die Durchspülung des Blasen- und Nieren-Trakts und schlussendlich das Ausscheiden der Bakterien. Auch grieß- und steinbildende Partikel werden leichter abtransportiert. Diese Wirkung wird von den im Sidrosan® Blasen und Nieren Tee enthaltenen Heilpflanzen gefördert.

Jetzt bei dm kaufen

Weitere Tipps gegen die Harnwegsinfektion

Ruhe und besonders eine feuchte Wärme – per Wärmflasche oder heißen Wickeln auf dem Bauch – lindern die Symptome und fördern Ihr Wohlbefinden.

Wichtiger Hinweis: Bei einer Blasenentzündung sollten Sie nach spätestens 7 Tagen, wenn in dieser Zeit keine Besserung eintritt, einen Arzt aufsuchen.

Anwendungsgebiet

Arzneitee zur Erhöhung der Harnmenge bei Katarrhen im Bereich von Niere und Blase und zur Vorbeugung von Harngrieß und Harnsteinbildung. Ab 12 Jahren

Art der Anwendung

Soweit nicht anders verordnet, 3- bis 4-mal täglich eine Tasse des frisch bereiteten Teeaufgusses trinken.

Zubereitung

2 Filterbeutel mit siedendem Wasser (ca. 150 ml) übergießen, bedeckt etwa 15 Minuten ziehen lassen und die Filterbeutel entnehmen. 

Inhalt

1 Filterbeutel enthält: Wirkstoffe:
0,45 g Schachtelhalmkraut, 0,375 g Birkenblätter, 0,375 g Riesengoldrutenkraut, 0,15 g Hauhechelwurzel
Sonstige Bestandteile: Pfefferminzblätter, Bitterer Fenchel

Heilpflanzeninfos

  • Schachtelhalmkraut: (lat.: Equiseti herba) ohne Geschmack, Anwendung bei bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege und bei Nierengrieß
  • Birkenblätter: (lat. Betulae folium) schwach aromatisch und etwas bitterer Geschmack, Anwendung bei bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege und bei Nierengrieß
  • Riesengoldrutenkraut: (lat. Solidaginis herba) aromatischer Duft, schwach adstringierend (zusammenziehend), Anwendung zur Durchspülungstherapie und zur Vorbeugung und Behandlung von Harnsteinen und Nierengrieß
  • Hauhechelwurzel: (lat. Ononidis radix) etwas herber, süßlicher und kratziger Geschmack, Anwendung bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege und zur Vorbeugung und Behandlung von Nierengrieß

Sidrosan® Blasen und Nieren Tee: Anwendungsgebiete: Arzneitee zur Erhöhung der Harnmenge bei Katarrhen im Bereich von Niere und Blase und zur Vorbeugung von Harngrieß und Harnsteinbildung.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.